Europäischer Unternehmensförderpreis

Ressourcencenter-Netzwerk

Förderung des
Unternehmergeistes

Investitionen in
Unternehmenskompetenzen

Verbesserung der
Geschäftsumgebung

Internationalisierung der
Wirtschaftstätigkeit

Förderung der Entwicklung
von grünen Märkten und
von Ressourceneffizienz

Verantwortungsvolles
und integrationsfreundliches
Unternehmertum
Förderung des Unternehmergeistes

„Zusammenkommen ist ein Anfang, zusammenbleiben ist ein Fortschritt, zusammenarbeiten ist ein Erfolg.“

Henry Ford

Über das Projekt:

Die Idee des Ressourcencenter-Netzwerks hatte die Initiatorin, Frau Dr. Christiane Bannuscher, aus Schweden mitgebracht.
Dorthin unterhält der Verein „Frauen in die Wirtschaft“ seit 2000 enge Kontakte. So entstand die Idee, etwas Vergleichbares in Mecklenburg-Vorpommern aufzubauen: Im Zeitraum von 2000-2008 entstanden in ganz Mecklenburg- Vorpommern 8 lokale Anlaufstellen (centerpoints) für gründungsinteressierte Frauen, Gründerinnen und Unternehmerinnen, von Hagenow bis Wolgast. Heute sind es vor allem die Gründerinnen „der ersten Stunde“, die unternehmerisch aktiv den Vernetzungsgedanken leben.

In der Projektphase konnte der Anteil von Frauen an den Gründungen in Mecklenburg-Vorpommern auf rund 70 Prozent erhöht werden. Mehr als 1300 Frauen die mit ihrem Gründungsprojekt Teilnehmerin m Ressourcencenter-Netzwerk und durch „Frauen in die Wirtschaft“ begleitet worden sind, haben sich selbständig gemacht und erfolgreich am regionalen und überregionalen Markt positioniert.

Das Netzwerk wird verstärkt durch Kooperationen mit Partner-Netzwerken: wie dem Social-Business-Women e. V. (SBW), der bundesweiten gründerinnenagentur bga, den Landfrauen, den Unternehmerverbänden und Forschungseinrichtungen.
Frauen werden gefördert durch umfassende Beratung, die Vergabe langfristiger SBW-Darlehen zur Finanzierung von Gründungs-, und Bildungsprojekten. Wir unterstützen nachhaltig die persönliche Existenzsicherung von Frauen. Ziel ist es jährlich 150 Frauen in Mecklenburg-Vorpommern beruflich und fachlich zu stärken, um ihren Zugang zum Arbeits- und Gründungsmarkt zu verbessern.

Die angewandten Methoden sind: Seminare, Workshops, Mentoring, Coaching, Beratung, Themenabende, Visitenkartenpartys, Erfolgsteams, Aufbau von Kooperationen.

© Energiegründer 2016