Europäischer Unternehmensförderpreis

EGON Existenzgründungsoffensive Niedereschach

Förderung des
Unternehmergeistes

Investitionen in
Unternehmenskompetenzen

Verbesserung der
Geschäftsumgebung

Internationalisierung der
Wirtschaftstätigkeit

Förderung der Entwicklung
von grünen Märkten und
von Ressourceneffizienz

Verantwortungsvolles
und integrationsfreundliches
Unternehmertum
Förderung des Unternehmergeistes

„Das EGON-Konzept lässt sich in vielen ländlichen Gemeinden umsetzen. Man muss keine aufwändigen Strukturen schaffen, um den Gründergeist beleben und Gründer betreuen zu können. Ein kleines, ehrenamtlich engagiertes Team aus örtlichen Kräften kann viel bewirken.“

Martin Ragg, Bürgermeister der Gemeinde Niedereschach im Schwarzwald

Über das Projekt:

Viele blicken gebannt auf das Silicon Valley. Doch was im fernen Kalifornien funktioniert, lässt sich auch in weltoffenen Schwarzwald-Tälern umsetzen. Die Gemeinde Niedereschach, am östlichen Rand des Schwarzwalds, in der Mitte zwischen den Metropolen Stuttgart und Zürich gelegen, hat sich den Aufbau einer Gründerkultur auf ihre Fahnen geschrieben. Die 5.900 Einwohner große Kommune mit vier Ortsteilen im Eschachtal will Startups auf besondere Weise fördern. Dazu hat sie im Jahr 2013 die Existenzgründungsoffensive Niedereschach, kurz EGON, gestartet.

Das Besondere an EGON: Der Bürgermeister persönlich ist erster Ansprechpartner für Gründer und solche, die es werden wollen. Ehrenamtliche Lotsen aus der Gemeinde nehmen die Interessenten an die Hand, beraten sie, begleiten sie zu Bank- und Behördenterminen, vermitteln Geschäftskontakte und teilen ihre Erfahrung mit dem unternehmerischen Nachwuchs. Das EGON-Team hat bislang mit 75 Interessenten erste Gespräche geführt. Aus dem Lotsenprogramm sind 30 Firmengründungen hervorgegangen, überwiegend Handwerksbetriebe und kleine Dienstleister; aber auch der Industriebereich ist gut vertreten. Durch das ehrenamtlich getragene Lotsenprogramm und das inzwischen geknüpfte, regionale EGON-Netzwerk (Kammern, Banken, Hochschulen, Arbeitsagentur u.v.m.) vermeidet die Gemeinde den Aufbau schwerfälliger, teurer Wirtschaftsförderungsstellen. Gründer und Unternehmensnachfolger erhalten persönliche Paten und müssen nicht an anonyme Beratungsstellen verwiesen werden.

Ziel der Existenzgründungsoffensive Niedereschach ist es, die örtliche Wirtschaft und damit das ganze Gemeindeleben kontinuierlich zu verjüngen. So bleibt der mittelständisch geprägte Standort vital und wettbewerbsfähig. Ein Arbeitskreis Standortmarketing hatte sich zuvor eingehend mit den Zukunftsaussichten Niedereschachs beschäftigt und erkannt, dass sich die Gemeinde genauso um den unternehmerischen Nachwuchs und die Gründungskultur kümmern muss wie um die Daseinsvorsorge für Familien oder Ältere.

© Energiegründer 2016