Europäischer Unternehmensförderpreis

Grenzenlos durchstarten Migranten werden Unternehmer

Die Wirtschaftspaten e. V.

Förderung des
Unternehmergeistes

Investitionen in
Unternehmenskompetenzen

Verbesserung der
Geschäftsumgebung

Internationalisierung der
Wirtschaftstätigkeit

Förderung der Entwicklung
von grünen Märkten und
von Ressourceneffizienz

Verantwortungsvolles
und integrationsfreundliches
Unternehmertum
Verantwortungsvolles und integrationsfreundliches Unternehmertum

„Die Hilfestellung der Wirtschaftspaten hat dazu geführt, meine Geschäftsidee zu verwirklichen. Einen erfahrenen Mentor als Ansprechpartner zu haben, ermöglicht eine tragfähige Existenz aufzubauen.“

Frau Anhi Yi, Projektteilnehmerin und Inhaberin einer Massagepraxis

Über das Projekt:

Allein eine gute Geschäftsidee reicht nicht aus, um erfolgreich ein Unternehmen zu gründen. Jungunternehmer, insbesondere solche mit Migrationshintergrund, scheitern häufig, weil ein solider Geschäftsplan fehlt. Dabei ist vielfach die Geschäftsidee nicht konkret beschrieben, das Alleinstellungsmerkmal unzureichend herausgearbeitet, die Ziele nicht detailliert definiert, die Markt- und Wettbewerbssituation unzureichend analysiert und die finanziellen Mittel nicht kalkuliert.

In 2010 hat der Verein Die Wirtschaftspaten e.V. in Verbindung mit den Projektpartnern Peter-Fuld-Stiftung, Gesellschaft für Wirtschaftskunde e.V., IHK Forum Rhein-Main und Bankhaus HSBC Trinkaus & Burkhardt AG beschlossen, ein innovatives, integratives Projekt durchzuführen. Die Idee war, gründungswilligen Personen mit Migrationshintergrund Seminare, Schulungen und Beratung auf dem Weg in die Selbständigkeit anzubieten.

Ziel des Projekts ist es, Migranten mit einem qualifizierten Coaching und einer wirkungsvollen Schulung zu begleiten und das entsprechende Handwerkszeug zur Existenzgründung und zum Unternehmensstart anzubieten.

Das Projekt umfasst 2 Phasen:

1. Phase:

An jeweils 2 Schulungstagen erhalten Migranten Grundlagen und die notwendige Kenntnis zur eigenständigen Erstellung eines Geschäftsplans. Die wesentlichen Inhalte der zwei Schulungstage umfassen:

  • Chancen und Risiken einer Selbständigkeit
  • Anforderungen an Unternehmer
  • Migrationsspezifische Aspekte
  • Aufgaben und Anforderungen an einen Geschäftsplan
  • Inhalte eines guten Geschäftsplans
  • Hinweise und Grundregeln zu den detaillierten Gliederungspunkten eines Geschäftsplans
  • Hinweise und Inhalte zum kaufmännischen Teil eines Geschäftsplans

2. Phase:

Nach erfolgreichem Besuch der Schulung erfolgt eine individuelle Betreuung in einem Zeitraum von bis zu 12 Monaten. In dieser Phase steht den Existenzgründern jeweils ein Wirtschaftspate für individuelle Gespräche zur Verfügung. So erhalten die Personen Unterstützung in allen Fragen der Existenzgründung und erfolgreichen Unternehmenstätigkeit durch die Wirtschaftspaten.

Die Geschäftsideen sind ebenso vielfältig und abwechslungsreich wie die Herkunftsländer der Gründer. Begleitet wurde das Projekt von 2010 bis 2013 vom ehemaligen Hessischen Minister der Justiz, für Integration und Europa, Herrn Jörg-Uwe Hahn, als Schirmherr. Das Projekt wird ab 2014 unter der Schirmherrschaft des Hessischen Ministers für Soziales und Integration, Herrn Stefan Grüttner, fortgesetzt.

© Energiegründer 2014