Europäischer Unternehmensförderpreis

Gründerwerkstatt neudeli

Bauhaus-Universität Weimar
(Bildquelle Candy Welz)

Förderung des
Unternehmergeistes

Investitionen in
Unternehmenskompetenzen

Verbesserung der
Geschäftsumgebung

Internationalisierung der
Wirtschaftstätigkeit

Förderung der Entwicklung
von grünen Märkten und
von Ressourceneffizienz

Verantwortungsvolles
und integrationsfreundliches
Unternehmertum
Investitionen in Unternehmenskompetenzen

„Ganz der Tradition des Bauhauses entsprechend ist neudeli zentraler Versuchsplatz und Ort des Ausprobierens und Experimentierens. Die Gründerwerkstatt schafft Freiräume für Querdenker und Macher und bietet ein interessantes Umfeld für innovative, nachhaltige Gründungsideen. Dies hat uns unsere Geschichte gezeigt und daran arbeiten wir auch in der Zukunft.“

Charlene Harrack, Gründerberaterin und wissenschaftliche Mitarbeiterin der Bauhaus-Universität Weimar

Über das Projekt:

„neudeli“ ist die Gründerwerkstatt der Bauhaus-Universität Weimar und hat sich seit 2001 als zentrale Anlaufstelle für gründungsinteressierte Studierende, Absolventen und Mitarbeiter aller 4 Fakultäten der Universität etabliert. Seither bietet die Gründerwerkstatt ein attraktives Umfeld auf dem Weg in die Selbständigkeit. Durch Gründungsbotschafter in den 4 Fakultäten, die enge Verknüpfung der Transferstellen sowie individuelle Beratungs- und Coachingprozesse können Potenziale frühzeitig identifiziert und Ideen aus dem Umfeld der Universität in Richtung Verwertung weiterentwickelt werden.

Die Gründerwerkstatt bietet Platz für bis zu 20 Projekt- und Gründungsteams und damit über viel Raum zum kreativen Austausch. Die Nähe zu den zahlreichen Werkstätten der Universität zur Holz-, Metall-, Textil- und Kunststoffverarbeitung sowie die ausgezeichnete technische Ausstattung mit 3D-Printer und modernen Computerpools bieten zudem optimale Möglichkeiten zum Prototypenbau und zur Konzeptentwicklung. Damit steht das „neudeli“ für die lange Tradition des Bauhaus-Gedankens und verbindet diese Wurzeln mit innovativen Visionen für die Zukunft.

In dem Bestreben, verschiedene Kernkompetenzen zusammenzubringen und eine effektive Gründungsunterstützung zu leisten, ist aus der reinen Gründungsberatung mittlerweile auch der Lehr- und Forschungsschwerpunkt „Innovations- und Kreativmanagement“ gewachsen. Im Mittelpunkt steht daher die enge Verzahnung von Beratung sowie gründungsbezogener Lehre und Forschung, um Synergien zu erschließen und neue Erkenntnisse im Bereich des prototypengetriebenen Innovations- und Gründungsmanagements zu schaffen. Unser Ziel ist es, die Transfer- und Gründerkultur an unserer Hochschule weiter zu stärken und nachhaltig zu verankern, neues Wissen zu generieren sowie die Qualität und Quantität von Ausgründungen aus dem Umfeld der Bauhaus-Universität Weimar zu erhöhen.

© Energiegründer 2014